Sponsoren:











History
Die Gründung der Wernigerode Mountain Tigers e.V.

Im Januar 1993 kam Ralf „Arno“ Lange, Besitzer einer kleinen nostalgischen Kneipe in Wernigerode, eine Idee:

Es müsste doch möglich sein, zusammen mit einigen Gästen, zum alljährlich stattfindenden Rathausfest eine American Football Mannschaft auf die Beine zu stellen und ein Spiel gegen eine angesehene Footballmannschaft zu organisieren. Viele Leute in Wernigerode hielten das für un- möglich.
Doch die zuerst kleine Gründergruppe ließ sich dadurch nicht beirren! Die Gaststätte „Napoleon“,
gleichzeitig Treff vieler Sportler aus verschiedenen Sportarten, war geradezu ideal, um nach Interessenten zu suchen. In kürzester Zeit fanden sich genügend begeisterte Anhänger dieses Sportes.

Und aus der einstmals kleinen Gründergruppe wurde schnell eine 30 köpfige Mannschaft.
Das Team bestand aus Leichtathleten, Ringern, Fußballern, Handballern und Fitness Sportlern aus der Region Wernigerode. Allerdings war niemand in diesem Team, der auch nur ein bisschen Ahnung von American Football hatte.
Deshalb musste jemand gefunden werden, der uns dort weiterhelfen konnte.
Durch die Mithilfe einer Journalistin der „Volksstimme“ konnte es gelingen, den Weltklasse Sprinter Frank Emmelmann und den SCM Zehnkämpfer Ullrich Riecke für diese Aufgabe zu gewinnen.
Ein besonderer Vorteil war, dass diese beiden Spitzenathleten ein Jahr lang in der amerikanischen Profiliga, der so genannten Worldleague, bei der Mannschaft „Birmingham Fire“ spielten.

Beide sollten nun ihre dort gesammelten Erfahrungen an uns weitergeben. Das extrem harte und anstrengende Training konnte nun beginnen.
Bereits nach den ersten Trainingstagen stellten sich etliche Blessuren und kleinere Verletzungen ein, denn eines wurde uns zwischenzeitlich bewusst:
American Football kann man nicht ohne Ausrüstung spielen.

Die Vereinsausrüstung würde ungefähr 25.ooo DM kosten. Mit einer Art Selbstfinanzierungs- programm konnte dieses Geld von unseren Mitgliedern aufgebracht werden.
Doch eins war mittlerweile allen klar: bei diesem hohen finanziellen Aufwand, bei diesen harten Anstrengungen und bei dem Spaß und der Freude, die uns diese Sportart bereitete, sollte es nicht bei einem Spiel bleiben.
So kam es zur Gründung des ersten eingetragenen Footballvereins in Sachsen-Anhalt. Auch ein Name war schnell gefunden, in Anlehnung an das in der Nähe befindliche Mittelgebirge nannten wir uns einfach
„Wernigerode Mountain Tigers e.V. „. Der gleichzeitig gewählte Vorstand des neuen Vereins erledigte alle organisatorischen Dinge, die zur Durchführung eines American Football Spieles notwendig waren. Mittlerweile begeisterte sich auch die Bevölkerung von Wernigerode für unsere Idee.

Für das erste Spiel stand auch schon ein Gegner fest, die „Tollensee-Sharks“ aus Neubrandenburg.
Mit Hilfe der Stadt Wernigerode, der Volksstimme, des SAW und dem MDR-Fernsehen wurde dann aus diesem Spiel das sportliche Ereignis des Jahres in Wernigerode.

Fast 5.ooo Zuschauer kamen ins Stadion, um ihre Mountain Tigers kämpfen zu sehen. Dass die Mountain Tigers ihr erstes Spiel verloren hatten, tat der guten Stimmung im Team keinen Abbruch.

Wir hatten uns nämlich schon wieder neue Ziele gesteckt, wir wollten noch in diesem Jahr von der Aufbauliga in die neu gegründete Landesliga aufsteigen. Das bedeutete für die Tigers, dass sie bis Ende Oktober noch mindestens vier Spiele absolvieren mussten.
Dass dies aus sportlichen und aus organisatorischen Gründen nicht ganz einfach ist, wird sich jeder vorstellen können.
Zusätzlich musste sich der zweite Trainer, Frank Emmelmann, aus beruflichen Gründen von der Mannschaft verabschieden. Doch Ulli Riecke, jetzt alleiniger Coach, bekam unerwartet Unter- stützung aus den eigenen Reihen. Reiner Wolf, engagierter Sportler und Center der Mannschaft, hatte sich beim Training eine schwere Knieverletzung zugezogen und musste mindestens ein halbes Jahr pausieren.
Durch Bücher, zahlreiche Gespräche mit dem Coach und viel Üben war er in der Lage zu assistieren und konzentrierte sich auf die Verteidigung der Mannschaft, die so genannte Defense.
So konnte sich Ulli Riecke voll und ganz der Offense, dem angreifenden Teil der Mannschaft, widmen.
Durch den vollen Einsatz der gesamten Mannschaft konnten tatsächlich die vier geplanten Spiele bis Ende Oktober durchgeführt werden und es stand fest, die Mountain Tigers würden 1994 in der Landesliga spielen.

Auch wenn die Freude im Team groß war, war uns natürlich klar, dass es noch einige technische Reserven in der Mannschaft gab, die es galt auszugleichen. Aus diesem Grund nahmen 15 Spieler an einem Trainingslager in Amerika teil.
Die Spieler und der Coach konnten durch die Erfahrung der Coaches der Florida State University doch noch einiges Lernen. Diese Erfahrung gilt es zurzeit an die Mannschaftskameraden, die nicht mit in die Staaten reisen konnten,
weiterzugeben.
Seitdem gibt es nur noch eine Devise: Training, Training und nochmals Training.