Sponsoren:









Saisonabschluss bei den Tigers
Erstellt am:  9. September 2019
Tags: keine
Kategorie(n): Allgemein • Newsarchiv 2019 • Startseite-News

Mit ihrer besten Leistung 2019 beenden die Footballer ihre Saison 2019

Von Peter Goldschmidt

Die Footballer der Wernigerode Mountain Tigers hatten sich für ihr letztes Spiel sehr viel vorgenommen. Und bis zur Halbzeitpause lief auch alles nach Plan. Sie boten dem Spitzenreiter aus Dresden, der nicht nur zahlenmäßig den Tigers überlegen waren, ein um das andere Mal Paroli. Um jeden Meter Raumgewinn wurde gekämpft, die ca. 150 Zuschauer bekamen ein packendes Spiel zu sehen.

Den Kickoff mussten die Tigers durchführen und die Monarchs 2 kamen mit ihrer Offense auf Feld. Die Dresdener benötigten 5 Spielzüge um die ersten Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen. Der PAT klappte auch, es stand 0:7. Wenn die Zuschauer davon beeindruckt waren, die Offense der Tigers mit Quarterback Dominik Knispel schien davon nicht beeindruckt zu sein. Erst ein Lauf von Andreas Kopytziok, dann ein Pass auf Ricky Arndt und dann ein beindruckender Lauf von Johannes Herrschaft, die Tigers konnten nach nur 3 Spielzügen den Anschluss herstellen (PAT nicht gut).

Und in diesem Tempo ging es weiter. Erst punkteten die Dresdener wieder, sie führten  nun mit 6:14. Aber die Wernigeröder Offense war nicht wiederzuerkennen. In einem Mix aus Lauf- und Passspielzügen näherten sie sich der Endzone der Monarchs. Diesmal war es Andreas Kopytziok, der per Lauf die nächsten Punkte für die Tigers einfuhr. Auch diesmal klappte der Point after Touchdown nicht. Es hatte sich inzwischen bis nach Dresden rumgesprochen, dass die Tigers den Kick nur andeuten, um dann per Trickspielzug 2 Punkte zu erzielen.

Mit dem Zwischenstand von 12:14 ging es ins 2. Quarter. Immer wieder konnten die schnellen und wendigen Spieler der Monarchs der Defense der Tigers entwischen. Und somit war es nicht verwunderlich, dass die Dresdner den nächsten Touchdown vorlegten. Nach einem Quarterback-Sack an Dominik Knispel kam es zu einer Rangelei auf dem Spielfeld. Dieser und jener Spieler hatten Glück, dass es die Schiedsrichter nur bei einer Verwarnung beließen, das hätte auch mit einer Disqualifizierung der beteiligten Spieler enden können.

Aber irgendwie war nun der Spielfaden bei den Tigers gerissen. Und am Ende der ersten Halbzeit zeigten die Dresdner nochmal ihre ganze Klasse. Ein langer Pass, der Cornerback der Tigers war zu weit entfernt von seinem Gegenspieler, Lauf in die Endzone, Touchdown Dresden. Somit ging es mit dem Halbzeitstand von 12:28 in die Pause.

In der Halbzeitpause hatten die Coaches  doch Einiges zu besprechen. Und hochmotiviert begann die Tigersoffense ihr Spiel in der 2. Halbzeit. Wieder bewegten sich die Tigers zielstrebig über das Feld in Richtung Endzone Dresden. Ein beherzter Lauf von QB Dominik Knispel brachte die Tigers  bis auf 8 Meter vor die Endzone. Und wieder war es Johannes Herrschaft, der zahlreiche Tackle brach und seine zweiten Touchdown erlief. Der PAT war wieder nicht gut, daran müssen die Tigers in Winterpause noch arbeiten.

Den anschließenden Kickoff trug der Returner der Monarchs bis an die 30 Meter Linie der Tigers. Doch die Defense der Tigers war nun hellwach. 3 Versuche konnten sie die Dresdener am ausreichenden Raumgewinn hindern, der anschließende Fieldgoalversuch ging am Tor vorbei. Nun waren wieder die Tigers mit ihrer Offense auf dem Platz. Aber eine  Interception brachte die Dresdener weit in der Hälfte der Tigers wieder in Ballbesitz. Und das nutzten diese umgehend aus. Per Lauf kamen die Monarchs wieder in die Endzone der Tigers. Somit stand es 18:35. Und das sollte auch der Endstand sein.

Kurz vor Ende des 3. Quarter verletzte sich einer der Schiedsrichter recht schwer. Beide Teams einigten sich darauf, das Spiel nicht fortzusetzen, der Hauptschiedsrichter akzeptierte diese Entscheidung.

Somit sind die  Dresden Monarchs 2 Meister der Oberliga Mitteldeutschland und  die Tigers hatten ihren Fans endlich mal wieder die Leistung gezeigt, die man eigentlich die gesamte Saison erwartet hatte. Darauf kann man im kommenden Jahr aufbauen. Nicht mehr als Spieler werden dann allerdings Johannes Maag (nach seinem Studium wieder nach Karlsruhe), Andreas Kopytziok, Normen Hertwig, David Brückner und Björn Mußmann (diese vier beenden ihre Footballkarriere) dabei sein.

Das reißt eine empfindliche Lücke in den Kader der Tigers. Und darum suchen die Tigers nach neuen Spielern. Am 21. September veranstalten die Tigers ein Probetraining für all Diejenigen, die mal probieren möchten ob das die richtige Sportart für sie ist. Einfach mit Sportsachen in der Zeit von 14 bis 16 Uhr auf dem Sportplatz Gießerweg Wernigerode vorbeischauen.

Die Verantwortlichen der Tigers möchten sich bei allen, welche die Mountain Tigers in der Saison 2019, als Sponsor, als Helfer und auch als Fan unterstützt haben, recht herzlich bedanken. Bis 2020.

Football-ABC   Ein Trick Play (englisch für tricksen od. täuschen) oder Trickspielzug im American Football ist ein Überbegriff für choreografierte Überraschungsspielzüge. Diese können sowohl von der Offense als auch den Special Teams ausgeführt werde