Sponsoren:







Tigers sind gefordert
Erstellt am:  5. Juni 2018
Tags: keine
Kategorie(n): Allgemein • Newsarchiv 2018 • Startseite-News

Am Sonntag bestreiten die Mountain Tigers ihr 2. Heimspiel

Nach dem Erfolg im ersten Heimspiel war die Welt für die Tigers noch in Ordnung. Erstes Spiel, erster Sieg, so hätte es weitergehen können.

Doch mit den zwei folgenden Auswärtsspielen kam man recht schnell auf den Boden der Realität zurück. In Halle bei den Falken verlor man noch recht unglücklich. Aber letztlich, so ergab die nüchterne Bilanz des Spieles, lag es daran, dass die Offense aus aussichtsreichen Positionen keine Punkte machte.

Bei den Vorpommern Vandals erwischte es die Wernigeröder noch schlimmer. Mit einem stark ersatzgeschwächten Team traf man nach einer 7stündigen Busfahrt auf einen hervorragend eingestellten Gegner. In der ersten Halbzeit schaffte es die Offense nicht ein einziges Mal den Ball in die Hälfte des Gegners,  entweder per Pass oder Lauf, zu bringen. Die Defense der Vandals war absolut dominierend. Die Abwehr der Tigers konnte diese und jene Akzente setzen, konnte aber die 28:00 Halbzeitführung der Wolgaster nicht vermeiden. In der zweiten Halbzeit kam die Offense der Tigers besser ins Spiel. Aber auch hier kam man, wie bereits in Halle, nur bis kurz vor die Endzone, dann war  Feierabend. Dagegen nutzen die Vandalen jede Möglichkeit, um weiter zu punkten und gewannen das Spiel mit 49:00.

Am kommenden Sonntag empfangen die Mountain Tigers die Radebeul Suburbian Foxes zu ihrem zweiten Heimspiel. Kickoff ist um 15 Uhr auf dem Sportplatz Gießerweg in Wernigerode.

Beide Teams haben in dieser Saison einen Sieg und 2 Niederlagen auf dem Scoreboard. Somit ist es recht schwer sich festzulegen, wer denn der Favorit in dieser Partie ist. Betrachtet man die Spiele der letzten 5 Jahre, so haben die Foxes die Nase vorn, sie gewannen 3 mal, die Tigers nur 2 mal. Und auch im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams im August 2016, mussten die Tigers eine bittere Heimniederlage einstecken.

Die Tigers sind aber ein sehr starkes Heimspielteam. Das Team arbeitet intensiv im Training daran, um endlich wieder, sollte man in der Redzone sein, Punkte zu erzielen. Und die Defense wird hoffentlich zu ihrer alten Stärke finden. Hat doch auch Christof „Pudel“ Hannig seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärt und wird mit seiner Erfahrung das Team stärken.

 Und mit der Unterstützung der Fans, die sicher ihr Team wieder lautstark unterstützen werden, sollte doch ein Sieg bei diesem Match möglich sein. Wie gewohnt, wird bei den Heimspielen, für Jung und Alt einiges geboten. Und das Wetter soll auch mitspielen. Also auf am Sonntag zum Sportplatz Gießerweg.