Sponsoren:









Bergtiger bestehen in der Hauptstadt
Erstellt am:  26. August 2007
Tags: keine
Kategorie(n): Newsarchiv 2007

Am vergangene Samstag trafen die Wernigerode Mountain Tigers in der Regionallige Ost auf das Tabellenschlusslicht, die Berlin Kobras. Nach einem etwas holprigen Start und einer verpassten 3:0 Führung per Fieldgoal, kamen die Harzer im zweiten Viertel der Begegnung in Fahrt.
Gute Läufe über die Runningbacks brachten die Tigers in die „heiße“ Zone der Gastgeber, um dann durch einen langen Pass von Quarterback Dominik Knispel auf Widereceiver Jens Mollnau mit 6:0 in Führung zu gehen.

Der Extrapunkt durch Kicker Ralf Posselt war gut. Im anschliessenden Drive der Berlin Kobras, offenbarten sich kleinere Schwächen in der Verteidigung der Harzer, sodass die Spreestädter bis auf 5 Yards an die Endzone der Bergtiger kamen.

Doch der finale Pass des Berliner Spielmachers zum Ausgleich landete in den Armen von Toni Barthauer. Der rannte mit dem Lederei über 105 Yards über den gesamten Platz und erhöhte für die Harzer auf 13:0. Damit markierte er den „Interception-Return-Touchdown“-Rekord der Regionalliga. Posselt verwandelte sicher zum 14:0.
So ging es in die Halbzeit, in der die Ansprache der Coaches kurz aber deutlich war. Das Ergebnis war in Ordnung, aber dennoch waren Fehler aufgetreten, die im Nachgang noch analysiert werden.

in der Halbzeit Zwei sahen die rund 60 Zuschauer ein ähnliches Bild. Unter der Führung von Quarterback Max Meyer konnten die Runningbacks einigen Raum überbrücken, der allerdings mühsam gegen die tapfer kämpfenden Kobras erreicht wurde.

Schließlich war es im 3. Viertel wieder ein Pass, der Punkte für die Bergtiger brachte. Während Max Meyer zu Boden gerissen wurde, warf er den Ball über 12 Yards in die Arme von Receiver Jens Mollnau zum 20:0. Ralf Posselt erledigte den Zusatzpunkt sicher. Mit 21:0 ging es in das Abschlussviertel. Die Defense der Mountain Tigers unterband wieder einmal jegliche Angriffsbemühungen der Gastgeber, verschenkte allerdings einige Meter durch überflüssige Strafen. Dennoch gab es keine Möglichkeiten für die Berliner. Mit dem letzten Angriffsrecht der Bergtiger überbrückten sie erneut das gesamte Feld, sodass Toni Barthauer zum abschließenden 27:0 in die Punkte lief. Diesmal verpasste Ralf Posselt die Torstangen und so blieb es bei diesem Ergebnis.

Unterm Strich resümierten die Trainer eine ordentliche Leistung der Mannschaft, insbesondere die Quarterbacksacks durch Normen Hertwig, die Interceptions durch Ralf Hartmann und das gesamte Teamgefüge, was zuletzt gegen Magdeburg noch vermisst worden war. Auch die Standhaftigkeit der Defense in der eigenen Red-Zone (10 Yards vor der Endzone) wurde von Coach Ferrer hervorgehoben.
Mit diesem Sieg bilanzieren die Wernigeröder einen gelungenen Regionalliga-Auftritt in dieser Saison, dem nur noch ein Sieg gegen die Leipzig Lions am kommenden Sonntag, die Krone aufsetzen würde.

Silvio Feuerstacke/Jens Mollnau
Wernigerode Mountain Tigers e. V.
E-Mail: verein@mountain-tigers.de