Sponsoren:











Ohne Quarterback immer noch ein Remis
Erstellt am:  9. Juni 2011
Tags: keine
Kategorie(n): Newsarchiv 2011

Am letzten Samstag sollte die „Mission Victory“ der Tigers starten.
Sie waren bis an die Haarspitzen motiviert und auf den Gegner eingestellt.
Doch wie soll es auch anders sein in dieser Saison, ging diese Rechnung wieder nicht auf.
Auch bei diesem Spiel war wieder das Pech ein großer Faktor, denn der Quarterback viel kurz vor Spielbeginn aus, so dass die  Mannschaft ein richtig großes Problem hatte.
Die Mountain Tigers traten trotzdem motiviert an und wollten den Fans zeigen, dass sie es auch ohne schaffen können.
Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten legten sie richtig gut los und erzielten viel Raumgewinn. Auf Grund des fehlenden QB waren die Tigers gezwungen nur Läufe zu spielen um keine Risiken einzugehen.
Jens Mollnau der als Ersatz für den Spielmacher antrat,  machte seine Sache gut und gab die Bälle immer in die richtigen Hände, so dass die Runningbacks  sich immer näher an die Endzone  herantasteten.
Andreas Kopytziok erzielte den ersten Touchdown für die Gastgeber, den Zusatzpunkt schoss der Neuzugang aus Kalifornien, USA, Akio Prince Lloyd, der auch schon zuvor viele gute Spielzüge umsetzte.
Am Ende des Spielzuges stand es 7:0 für die Harzer.
Die Gäste schienen sehr überrascht was die Bergkatzen dort an den Tag legten und versuchten irgendwie mit zu halten. Doch es gelang ihnen nicht wirklich. Am Ende der Halbzeit blieb es bei dem Punktestand.
Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte, legten beide Mannschaften richtig los, doch die Tigers hatten die Nase immer etwas weiter vorne. So kam es wie es kommen musste, Akio Prince Loyd  lief, nach guter Vorarbeit vom Marko Brinkmann und Enrico Mücke, den zweiten Touchdown für die Tigers, leider gelang der Zusatzpunkt dieses Mal nicht und so stand es letztendlich 13:0.

Danach kamen dann aber auch die Gäste ins Spiel, jetzt wo sie wussten, dass die Tigers nur laufen konnten, stellten sie alles darauf um und erzielten im 4. Quarter einen Touchdown  mit anschließendem Extrapunkt, so dass es nun 13:7 stand.
Die Partie war wieder offen und es wurde immer spannender.
Bei beiden Teams lagen die Nerven blank und es schlichen sich gerade auf der Seite der Tigers viele unnötige Fehler ein, die die Rostocker immer wieder ins Angriffsrecht brachten.

Dadurch waren sie weit in die Harzer Spielhälfte gekommen und erzielten durch einen gefangenen Pass in der Endzone  den zweiten Touchdown.
Jetzt stand es 13:13 und die Mountain Tigers und dessen lautstark unterstützenden Fans hielten den Atem an.

Wenn jetzt der Extrapunkt gelingt, haben die Tigers verloren, aber eine sehr gut aufgelegte Verteidigung  konnte das verhindern, so dass es bei einem Unentschieden blieb.
Nichts desto trotz waren die Tigers am Boden zerstört, denn dieses Spiel sollte der Anfang einer besseren Rückrunde werden.

Stimme zum Spiel:

Ich war 100% überzeugt das wir dieses Spiel gewinnen werden, da wir noch einen Spieler dazu gewinnen konnten und uns auch ein Ehemaliger aus der Defense, Micha Schulze mit seiner Unterstützung  sehr geholfen hat.  Das Team war super motiviert und sehr gut vorbereitet, aber ohne Quarterback ist es kaum zu schaffen. Ich denke, wäre der Spielmacher mit dabei gewesen hätten die Gegner keine Chance gehabt. So Ralf Arno Lange.